Kreative Auszeit leichtgemacht
Weihnachtspinguine im Schnee

Mit Salz Effekte in Aquarellbildern zaubern

Derzeit verwende ich wahnsinnig gerne meine Aquarell-Malfarben. Es lassen sich damit in kurzer Zeit sehr viele verschiedene Bilder und Motive gestalten. Heute habe ich dabei zum ersten Mal Salz als Mittel zur Gestaltung verwendet und bin ganz begeistert davon.

Material

Als Einstieg habe ich mir einen großen Canson-Aquarellblock gekauft. Die Papierstärke ist mit 300 g/m² perfekt geeignet und ich liebe die eher glatte Oberflächenstruktur. Aus dem A3-Format schneide ich mir dann die gewünschte Bildgröße heraus. Das ist außerdem preiswerter als das Papier in kleineren Größen zu besorgen. Darüber hinaus verwende ich derzeit Jaxon Aquarellfarben in 24 halben Näpfchen. Wichtig: es muss unbedingt Künstler-Qualität sein. Bei Farben besteht hinsichtlich der verwendeten Farbpigmente ein riesiger Unterschied zur günstigeren “Studio-Qualität”! In diesem Fall ist teurer tatsächlich besser.

Pinsel gibt es unglaublich viele. Hier werde ich mich noch durchtesten und euch Infos geben, aber zur Zeit verwende ich Wassertankpinsel in drei Stärken (S, M, L) von Eberhard Faber. Die Pinsel haben, wie der Name schon sagt, jeweils einen Wasserbehälter integriert. Das ist sehr praktisch für unterwegs, da ihr keine Malbecher mitschleppen müsst, aber auch zuhause nehme ich sie wirklich gerne. Einfach leicht andrücken und die Pinselspitze ist schon feucht, Farbe aufnehmen und auf die Farb-Palette streichen. Bevor ihr eine neue Farbe aufnehmt, einfach den Pinsel auf ein Taschentuch halten, den Wasserbehälter kurz zusammendrücken und abstreifen. Schon ist der Pinsel wieder sauber und die Näpfchen verschmutzen nicht. Für große Flächen (zum Beispiel der Hintergrund) nehme ich zusätzlich einen großen Flachpinsel in Stärke 10 oder 12, denn das wäre mit den Wassertankpinsel nicht möglich.

Weihnachtspinguine im Schnee 😉

Weihnachtspinguine im Schnee
Weihnachtspinguine im Schnee

Für das Bild habe ich zunächst die drei Pinguine leicht mit Bleistift vorgezeichnet. Den blauen Hintergrund habe ich mit dem Flachpinsel in Stärke 12 und viel Wasser gemalt. Dann habe ich normales Speisesalz drübergestreut und trocknen lassen. Nach kurzer Zeit haben sich die wunderschönen Kristalle geformt!

Der Rest ist einfach: Pinguine bemalen, Schatten zeichnen und trocknen lassen. Zum Schluss habe ich jedoch noch etwas ausprobiert, und zwar Schneeflocken spritzen. Hier gibt es ebenfalls die unterschiedlichsten Techniken. Ich habe jedenfalls einen dickeren, weichen Borstenpinsel genommen, weiße Acrylfarbe mit Wasser verdünnt und den Pinsel eingetaucht. Den Pinsel in der linken Hand halten und mit dem rechten Zeigefinger auf den Pinsel klopfen, dann spritzen Schneeflocken auf das Bild. Meine sind etwas groß geworden, aber es passt für mich 😉

Probiere es aus und schreib mir, wie es dir ergangen ist. Wie immer würde ich mich über deine Rückmeldung freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.