Kreative Auszeit leichtgemacht
Blätter im Herbst

Tipps zum Farben mischen

Farben selbst zu mischen ermöglicht dir erst, die unglaubliche Vielfalt der Farben auf Papier zu bringen. Mit etwas Übung funktioniert das Mischen kinderleicht, macht viel Spaß und hält deine Ausrüstung schlank. Du musst nicht extra jede Farbe kaufen und mit dir herumschleppen. In meinem Beitrag möchte ich dir einige Infos und Tipps geben, die dir den Einstieg in die Welt der Farben erleichtern.

Basisinformationen

Fast jeder von uns kennt die Basics, also dass Rot, Blau und Gelb die Primärfarben sind und nicht durch Mischen hergestellt werden können. Kombinierst du jeweils zwei von diesen Primärfarben, dann erhältst du die Sekundärfarben Purpur, Orange oder Grün. Primärfarben und Sekundärfarben haben die höchste Sättigung, also Leuchtkraft. Je nach Mischungsverhältnis der beiden verwendeten Primärfarben ändern sich die Farbtöne (zB helleres oder dunkleres Orange), die Sättigung bleibt aber hoch, da du im “Außenbereich” des sogenannten Farbrades bleibst. Mischt du jedoch die dritte Primärfarbe hinzu, dann bewegst du dich “in den Farbkreis” hinein und du erhältst dumpfere Farbtöne (grau, braun, olivgrün etc.).

Jetzt kommt eine ganz wichtige Information, wenn du bisher mit dem Mischen so deine Probleme hattest. Malfarben sind NIE komplett in ihrer Reinform erhältlich, sondern tendieren in eine bestimmte Farbrichtung:

  • Cadmium yellow lemon = gelb mit ein wenig blau darin
  • Cadmium yellow light = gelb mit ein wenig rot darin
  • Cadmium red medium = rot mit ein wenig gelb darin
  • Alizarin crimson = rot mit ein wenig blau und gelb darin
  • Permanent rose = rot mit ein wenig blau darin
  • Ultramarine blue = blau mit ein wenig rot darin
  • Phthalo blue = blau mit ein wenig gelb darin

Der Farbkreis

Farbkreis mit Einstufungen
Farbkreis, aus “Daily Painting” von Carol Marine

Wenn du also gesättigte Sekundärfarben mischen möchtest, musst du darauf achten, welche Grundfarben du verwendest. Nimmst du unabsichtlich einen Grundton, der die dritte Primärfarbe enthält, dann resultiert daraus ein dumpferer Farbton, als du vielleicht haben wolltest.

Beispiele für intensive Farben:

  • Cadmium yellow light + Cadmium red medium = Orange mit höchster Sättigung
  • Cadmium yellow lemon + Phthalo blue = Grün mit höchster Sättigung
  • Permanent rose + Ultramarine blue = Purpur mit höchster Sättigung

Weitere Tipps zum Mischen von Farben

Mit Weiß mischen vermindert die Sättigung und die Farben werden milchig. Du erhältst also Pastelltöne. Mit Schwarz mischen “verschmutzt” Farben. Besser andere Farben wie dunkles Blau oder dunkles Braun verwenden. Statt reinem Schwarz aus der Tube, nimm lieber eine Mischung aus “Burnt Umber” und “Ultramarine Blue”. Der Farbton ist beinahe schwarz aber viel interessanter! Generell solltest du so viele Farben wie möglich selbst mischen, da diese Farbnuancen eben auch interessanter sind.

Übrigens: Phthalo blue ist eine sehr dunkle, starke Farbe und eignet sich hervorragend zum Mischen von Türkis. Nimm aber nur ganz wenig davon und du bekommst eine wunderschöne Farbenpracht.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.