Kreative Auszeit leichtgemacht

Verwendung von Acrylfarben

Vor kurzer Zeit habe ich meine Liebe zu Acrylfarben entdeckt 😉 Sie lassen sich gut mit Wasser verdünnen, wodurch sie transparent werden – fast wie Aquarellfarben. Oder man verwendet sie direkt aus der Tube, dann haben sie eine stark deckende Eigenschaft. Acrylfarben haben eine sehr hohe Leuchtkraft und die Farben strahlen daher richtig gut! Was ich am meisten schätze: Sie lassen sich so gut wie auf allen Oberflächen auftragen.

Bild mit Acrylfarben gemalt

Tipps und Infos

So lange Acrylfarben feucht sind, können sie einfach mit Seife abgewaschen werden. Das heißt Pinsel, Malpaletten oder auch Tischoberflächen könnt Ihr ohne Lösungsmittel reinigen. Das ist jedenfalls ein wesentlicher Vorteil, wie ich finde! Sobald Acrylfarben getrocknet sind, werden sie jedoch wasserfest.

Achtung: Acrylfarben trocknen extrem rasch. Das hat unter anderem zur Folge, dass die Farben auf der Malpalette sehr schnell fest werden. Wenn ihr zu Beginn die Palette befeuchtet (zum Beispiel mit einer Sprühflasche Wasser aufsprühen), dann trocknet die Farbe etwas langsamer. Ihr könnt auch zwischendurch nachsprühen, trotzdem solltet ihr lieber nicht zu viel Farbe auf einmal aus der Tube nehmen.

Qualitäten

Künstlerqualität

Für das Malen von Bildern solltet ihr unbedingt Acrylfarben in “Künstlerqualität” verwenden. Diese Farben enthalten mehr Pigmente und haben dadurch eine höhere Leuchtkraft. Ihr müsst aber nicht unbedingt die teuersten Marken kaufen! Ich habe mir ein Set der Marke Van Gogh gegönnt, das im mittleren Preisbereich liegt und eine sehr gute Qualität bietet. Testet Euch einfach mal durch.

Farbauswahl

Ihr benötigt im Wesentlichen nur die Grundfarben Gelb, Rot und Blau. Weiß zum Aufhellen solltet ihr auch nehmen. Zusätzlich sind ein dunkles Braun, ein helles Braun sowie ein grelles Pink sehr praktisch. Diese braucht man oft und sind für Anfänger nicht so leicht zu mischen. Damit kommt ihr durch und spart Geld und Platz.

Schmincke Acrylfarbe

Diese Einzelfarbe (“Primär Magenta” der Marke Schmincke) habe ich im Farben-Fachgeschäft zusätzlich zu den Grundfarben gekauft. Ich hatte zunächst versucht, die Farbe zu mischen, was mir bislang aber nicht gelungen ist… Sie eignet sich hervorragend als Ausgangsbasis für diverse leucht-starke lila-Töne.

Grün und Orange-Töne finde ich sehr leicht zu mischen. Da müsst ihr nicht in viele Fertig-Farben investieren. Außerdem macht mischen riesigen Spaß.

Folgende Farbtöne werden häufig verwendet und könntet ihr beispielsweise als Grundausrüstung erwerben:

  • Titan white
  • Cadmium yellow
  • Naples yellow
  • Alizarin crimson
  • Magenta
  • Cyan blue
  • Prussian blue
  • Sap green
  • Hooker’s green
  • Burnt siena
  • Burnt umber
  • Dark sepia
  • Black

Studioqualität

Für das Bemalen von Holz oder Keramik (zum Beispiel Blumentöpfe) benötigt ihr ziemlich viel Farbe. Hier sind Großpackungen in “Studioqualität” aus meiner Sicht ausreichend. Alles andere würde schon sehr ins Geld gehen! Diese Folgenden verwende ich zum Beispiel derzeit gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.